skip to Main Content

Massagen

Klassische Massage nach TEN

Die Massage stammt vom französischen Wort «masser» und aus dem arabischen mas, was «berühren» bedeutet. Sie dient der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz.

Die Wirkung einer Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und fasst die Psyche mit ein.

Wirkung

  • besserer Abtransport der Stoffwechselschlacken
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels
  • Kreislaufaktivierung
  • Durchblutungsfördernd
  • Kräftigung des Haut- und Bindegewebes
  • Entspannung bei überlasteter oder verkrampfter Muskulatur
  • Verkürzung der Erholungsphase
  • Erhöhtes Wohlbefinden
  • Psychische Entspannung, Stressreduktion
  • Entspannung auf den Ebenen von Körper, Geist und Seele

Schröpfmassage

Anders als beim Schröpfen ist die Schröpfmassage die «sanftere» Variante. In Verbindung mit ein wenig Massageöl hinterlässt die Schröpfmassage keine oder sehr selten Schröpfmale, wie diese beider «kalten» bzw. trockenen Schröpfen vorkommen.

Anwendungs-
bereiche

  • Entgiftung des Organismus
  • Kopfschmerzen
  • Stresssymptome
  • Regeneration nach Burnout
  • Schlafstörungen
  • Gegen Cellulite

Wirkung

Wir können die Wirkung der Schröpfung verstehen als:

  • einen Eingriff in die Durchblutungsregelung
  • als Regelung im Säure-Base Haushalt
  • als Regelung des Gewebedrucks
  • Ausgeprägte Massagewirkung mit wohltuender Entspannung
  • Zellentschlackung
  • Gesunderhaltung des Organismus
Back To Top