Dunkelfeld

Dunkelfeldmikroskopie

In der Natur ist allgemein bekannt, dass Pflanzen einen gewissen Nährboden brauchen um ihre volle Pracht zu entwickeln, gesund zu bleiben und nicht von Ungeziefer befallen zu werden.

Warum sollte es für den Menschen anders sein?

Die Dunkelfeldmikroskopie ermöglicht es uns, den Nährboden im menschlichen Körper zu betrachten.

Durch die heutigen Umwelteinflüsse, falsche Ernährung, Umweltgifte, Stress um nur einige zu nennen, verändert sich unser inneres Milieu immer stärker in Richtung sauer, was dazu führt, dass sich bestimmte Faktoren in unserem Körper krankhaft verändern.

Dies ist ein schleichender Prozess, da unser menschliches System über hervorragende Reserven und Regulationsmechanismen verfügt. Im Laufe der Zeit jedoch erschöpfen diese Möglichkeiten und die ersten Symptome treten auf. Meistens sind sie diffus, wie z.B. körperliche Abgeschlagenheit, Antriebsschwäche, Konzentrationsmangel, Kopfschmerzen, chron. Krankheiten usw.

Der menschliche Körper befindet sich in einem Zustand von dauernder Anpassung und in einem Fliessgleichgewicht.

Unser Körper benötigt bestimmte Bedingungen für seine Funktion, wie Sauerstoff und Nährstoffe, eine bestimmte Temperatur, einen bestimmten Ph-Wert… ein hochkompliziertes System überwacht und regelt die Homöostase in unserem Körper. Dabei ist unser Körper auch auf bestimmte äussere Bedingungen angewiesen und ist eng verwoben mit unserer Umwelt, und genauso mit unserer Psyche, unsere Emotionen.

Die Regulationsfähigkeit ist Voraussetzung zur Erhaltung eines inneren Gleichgewichts.

Vor rund 5000 Jahren wurde in China ein philosophisch fundierter, praktischer Heilungsansatz entwickelt – das System der 5-Elemente – Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser.

Jedes Element, oder jeder daraus abgeleitete Typ, hat unterschiedliche Bedürfnisse, sei das physisch, emotional, seelisch, geistig oder spirituell. Die 5-Elementen-Lehre erklärt die Zusammenhänge und die rhythmische Unterstützung der verschiedenen Organe untereinander.

Man könnte auch von verschiedenen Lebensstillen sprechen, aus denen unsere Impulse und Motivationen empor steigen, um schliesslich unsere Einzigartigkeit, unsere innere Landschaft zu formen.